Feb 21

Google Shopping List (Einkaufsliste)

Einige von euch werden wie ich am Smartphone eine Einkaufsliste erstellen und damit einkaufen gehen. Nun gibt es mittlerweile unzählige Apps auf dem Markt. Manche sind auch schon kompatibel mit dem Google Assistant oder auch mit Alexa. Die meisten von euch werden wohl die Bring! App nutzen oder einfach die Google Notizen. 

Für viele unbekannt ist allerdings, dass Google selbst auch eine Einkaufsliste bietet die ihr mit dem Google Assistant aufrufen könnt. 



Dazu müsst ihr nur eurem Assistenten mitteilen, dass ihr etwas der Einkaufsliste hinzufügen möchtet und dies geht zum Beispiel so „füge Katoffeln der Einkaufsliste hin“. Möchtet ihr nun die Einkaufsliste angezeigt bekommen, sagt ihr einfach „zeige mir die Einkaufsliste“.

Wenn ihr ohne Google Assistant auf die Einkaufsliste schauen möchtet wird es allerdings etwas schwerer, den Google bietet hier keine App an und auch findet man diese nicht so leicht.

Ihr kommt nun über folgende Wege zur Einkaufsliste:
– eurem Assistenten mitteilen, dass ihr sie angezeigt bekommen möchtet
– in der Google App auf -> Einstellungen -> Einstellungen (Google Assistant) -> Einkaufsliste (Achtung in der „Google Home App“ ab Version 1.27 nicht mehr verfügbar)
– ihr speichert euch den Link zur „Google Shopping List“ in eure Favoriten

Bei der Einkaufsliste könnt ihr nun individuelle Listen erstellen oder auch auch mit Freunden, Familien und Anderen einfach teilen. Dadurch können alle einfach Produkte der Liste hinzufügen. Wichtig ist, dass die ihr immer eine Hauptliste festlegt, denn nur dort werden die Produkte hinzugefügt. 




[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Feb 18

Pixel-Smartphones: kostenlose Datenbank mit 765 Gigabyte HDR+Fotos

Mittlerweile ist es bewiesen, dass an die Bildqualität des Pixel 2 (damals auch das Pixel 1) kein anderer Smartphone-Hersteller herankommt (siehe auch DxOMark). Google hat dabei nicht einmal große High-End-Kameras im Einsatz, weder damals beim Pixel 1 noch beim Pixel 2. Somit heißt es bessere Kamera heißt nicht auch bessere Bilder. Der Grund des Erfolges liegt vor allem beim „Machine Learning und der Pixel Visual Core“. Mit Hilfe der Künstlichen Intelligenz kann so das beste aus den Rohdaten herausgeholt werden und der Pixel Visual Core, ist ein extra Grafik- und Kamera-Chip der extra dafür geschaffen wurde, sorgt für zusätzlicher Unterstützung.  Die Pixel 1 und Pixel 2 Smartphones erhielten daher nicht ohne Grund den Titel als beste Smartphone-Kamera der Welt. 



Deshalb bietet Google nun eine riesige Datenbank mit 3.640 Burst Shot-Bilder, die aus 28.461 RAW-Bildern bestehen, zum Download an. Bereit gestellt werden die Bilder in einem nicht komprimierten DNG-Format. Dadurch sollen Entwickler und Hersteller auch einen HDR+Modi entwickeln und noch mehr aus den Fotos herausholen. 

Was gibt es zu zusätzlich zu beachten?
– Das gesamte Paket ist 765 GB groß, daher solltet ihr vorher schauen ob ihr genügend Platz habt. 
– Die ganzen Bilder stehen euch nicht nur kostenlos zu Verfügung sondern dürfen sogar für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Google ließ die Bilder extra für die Datenbank anfertigen.

Quellen & Links:
HDR+ Datenbank
Google Research-Blog

Bild: Google / HDR+ Datenbank

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Feb 15

Google Chrome mit integriertem Adblocker

Vor fast einem Jahr berichteten wir schon über die Gerüchte und nun ist es soweit die neue Version vom Google-Browser Chrome mit integrierten Adblocker wird seit heute dem 15. Februar ausgerollt. Für viele ist ein Werbeblocker eines der wichtigsten Plugins. Die Medienwelt versucht schon seit Jahren dies mit den unterschiedlichsten Mitteln zu unterbieten, weil diese natürlich auf die Werbeeinnahmen angewiesen sind.

Einige von euch werden sich nun fragen, ob sich Google hier nicht selber abschießt, denn immerhin verdient Google ~90% des Umsatzes im Jahr mit Werbungen. Ausgeblendet sollen sogenannte „Bad Ads“ werden.

Hinter dem ganzen steckt jedoch ein größer Plan und dieser nennt sich „Coalition of Better Ads“ und wieder dahinter stecken untere anderem Google, Facebook, Microsoft. Washington Post, Reuters, Procter & Gamble, Unilever und andere Webseiten und Firmen.


Das sind die derzeitigen Bad Ads am Desktop:

  • Pop-up Ads
  • Auto-playing Videos mit Sound
  • vorgetäuschte Browsermeldungen / Countdowns
  • riesen Ads

Das sind die derzeitigen Mobilen Bad Ads:

  • Pop-Up Ads
  • vorgetäuschte Browsermeldungen
  • Ads die um 30% stärker hervorgehoben werden (z.B.: Farbe im vergleich zum restlichen Design)
  • Flashing & Animierte Ads
  • Auto-playing Videos mit Sound
  • Ads die sich erst nach einer x Sekunden schließen lassen
  • Vollbild Ads die man sogar noch scrollen kann.
  • riesen Ads

Mehr zu den „Bad Ads“ findet hier bei betterads

Hinter diese Koalition soll es zusätzlich eine unabhängige Stelle geben, an der schließendlich entschieden wird was genau „Bad Ads“ sind und welche entfernt werden sollen. Dies ist notwendig damit keines der Unternehmen / Webseiten bevorzugt wird.


Die Schonfrist für Webseiten-Betreiber
Ihr habt nun 30 Tage Zeit um die sogenannten Bad Ads zu entfernen. Ist die Frist um und ihr haltet euch nicht die neuen Richtlinien zeigt der Chrome-Browser sofort gar keine Werbung mehr an. 

Selbstverständlich gibt es von den unterschiedlichsten Personen wie dem Mozilla-Vizepräsident „Nick Nguyen“ berechtigte Kritik wie zum Beispiel, dass es weiter unsichtbare Tracker, oder Tracking-Anzeigen (User Tracking) geben wird wenn diese dem Standard der „Better Ads Coalition“ entsprechen. Zusätzlich stellt er die Frage, ob Unternehmen die den Großteil mit Werbung verdienen wirklich geeignet sind.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Feb 14

Das Ende der Formel 1 Grid Girls

Liberty Media (Formel 1 Besitzer) hat sich entschlossen, dass die Grid Girls abgeschafft werden und nicht nur beim Formel 1 sondern auch bei Motorsport-Serien. Man ist der Ansicht, dass in der heutigen Zeit die Grid Girls nicht mehr zeitgemäß sind und auch nicht passend oder bedeutend für die Formel 1 und ihre bisherigen und künftigen Fans in aller Welt ist. 

Bis jetzt gehörten die Grid Girls einfach zur Formel 1, denn sie dienten für Werbemaßnahmen und trugen das Outfit eines Sponsors. Zusätzlich standen sie bei der Startaufstellung und hielten die Schilder mit den Namen der Fahrer hoch. 



Bei einer Umfrage beim Kurier sind jedoch die meisten der Ansicht, dass die Grid Girls nun mal zur Formel 1 gehören. Schließlich gibt es auch in anderen Sportarten Cheerleader, aber vielleicht werden auch die Cheerleader bald abgeschafft werden, oder auch nicht, weil ja zum Teil auch männliche Cheerleader mitmachen.

Quelle: Kurier
Bild: Visordown

Girls, Qatar MotoGP Race 2013
Bild: Visordown

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Feb 11

Europäischer Notruftag 112

1991 wurde der europaweite Notruf 112 eingeführt um, zu den nationalen Notrufnummern, eine einheitliche Notrufnummer in allen EU-Mitgliedstaaten verfügbar zu machen um vor allen Notdienste vor allem für Reisende leichter erreichbar zu machen. Seit 1998 ist die Nummer in allen Mitgliedstaaten gebührenfrei. Weiteres werden seit 2003 von den Telekommunikationsbetreiebern den Rettungsdiensten Informationen zum Standort des Anrufers übermittelt. Es gibt bis jetzt sogar schon 17 Vertragsverletzungsverfahren gegen 15 Länder, weil die Nummer 112 nicht verfügbar war, keine Angaben zum Anruferstandort übermittelt wurden oder die Anrufe nicht ordentlich bearbeitet wurden. Nach den getroffenen Abhilfemaßnahmen wurden die Verfahren eingestellt. 

2009 haben das Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union und die EU-Kommission den 11.2 zum jährlichen Europäischen Tag des Notrufs 112 erklärt. 

Die jeweiligen Staaten haben auch den Auftrag die Nummer bekannter zu machen, denn gemäß EU-Durchschnitt kennen nur 27% der Bevölkerung die Notrufnummer 112 (Statistik 2013) – Deutschland 13% / Österreich 37%.

Die Notrufnummer 112 gilt nicht mehr nur in allen EU-Mitgliedstaaten sondern auch außerhalb wird die Nummer bereits genutzt.



Folgende Länder nutzen auch die Notrufnummer 112: 
Andorra, Bosnien und Herzegowina, Island, Liechtenstein, Mazedonien, Monaco, Montenegro, Norwegen, Russland, San Marino, Schweiz, Serbien, Türkei, Vatikanstadt, Israel, Kasachstan, Simbabwe, teilweise Südafrika, Kanada, USA, Costa Rica, Australien, Neuseeland, Vanuatu

Zu beachten ist auch, dass es in manche Länder, wie zum Beispiel Deutschland, zwingend eine betriebsbereite SIM-Karte notwendig ist bei Benutzung über ein Handy.

Bild-Quelle, Quelle und weitere Informationen:
Wikipedia (Europäischer Tag des Notrufs 11)
Wikipedia (Euronotruf)

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Seite 1 von 7612345...102030...Letzte »