Magermodels in Deutschland bald verboten?

Es heißt doch immer „wer schön sein will muss leiden“ und in Zeiten von Germany’s Next Topmodel bzw. anderen Topmodel-Sendungen und Modeschauen wird wird einem immer wieder gezeigt, dass ein Model oder eine Frau extrem schlank sein muss um schön zu sein. Die CDU und SPD wollen nun einiges ändern, denn das Hungern um so schlank wie ein Model zu sein ist äußerst ungesund und kann auch bis zum Tod führen. 

Als Vorbild gilt hier Frankreich, dort wurde 2015 bereits ein Gesetz beschlossen (wurde hier auch berichtet), dass Models nur noch mit ärztlicher Bestätigung arbeiten dürfen. Wird ohne Bestätigung gearbeitet drohen sechs Monate Gefängnis oder eine Strafe von 75.000 Euro. Vor kurzem wurde zusätzlich auch ein Gesetz beschlossen, dass auf Werbefotos gekennzeichnet werden muss, dass diese retuschiert wurden. 



Auch in Österreich haben sich Essstörungen vor allem bei Jugendlichen in den letzten 20 Jahren verzehnfacht. Man geht davon aus, dass wenn Deutschland ebenfalls ein Gesetz beschließt, dass Österreich und weitere Staaten folgen werden. Laut Beate Wimmer-Puchinger (Präsidentin des Berufsverbandes Österreichischer Psychologen BÖP) ist der Abnehmwahn gerade bei den 13 bis 15 Jährigen ein großes Problem. Denn jede oder jeder möchte die heißeste Person sein. Man sollte den Kindern von klein an beibringen, dass der Körper ok ist, so wie er ist.

Aufgrund der vielen Gegner gegen die Magermodels fängt die Modebranche bereits an umzudenken und bei Gucci und Dior sind ab sofort Mini-Konfektionsgrößen und Models unter 16 Tabu. Auch bei der Fashion Week in New liefen auch schon kurvige Frauen mit. 

Quelle: kurier.at

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]