Fake Pornos: das Problem Deepfakes

Jeder von euch kennt Fake News und auch Fake Bilder, aber die Technik ist heute schon so weit, dass ohne weiteres Videos oder Stimmen Fake sein können.

In letzter Zeit ließt und hört man immer von sogenannten Deekfakes, benannt nach dem Usernamen des Erfinders. Mithilfe künstlicher Intelligenz werden Bilder erstellt und so kann ein Gesicht einer Person in einem Video ausgetauscht werden. Dazu wurde ein einfaches Tool erstellt, damit auch Personen ohne umfassende Programmierkenntnisse Deepfakes erstellen können.

Seit dem es dieses Tool gibt kursieren immer mehr und mehr Fake Pornos, wie von Gal Gadot, Emma Watson, Maisie Williams und Andere, und natürlich kursieren auch immer mehr normale Fake Videos, wie von Donald Trump, Anna Hathaway, Nicolas Cage, Angelika Merkel und Andere  im Netz

Durch diese Tools tauchen auch immer Rachepornos im Netz aus. Daher solltet ihr euch immer überlegen wer euch fotografiert und ob ihr euren Partner oder Partnerin Zugang zu euren Fotos erlaubt.

Adobe selbst arbeitet an dem Project VoCo, damit soll man die menschliche Sprache täuschend echt manipulieren können. 

Somit wird zukünftig in gut gemachten Videos nicht mehr erkennbar sein ob es echt oder fake ist.

Beispiel eines Deepfake: Pornovideo von Wonder Woman Schauspielerin Gal Gadot – Beispiel eines Deepfake

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]