Mai 01

Die Sexroboter kommen

Man kennt sie aus Büchern, Filme und viele Männer träumen davon – die Sexroboter! Die Entwicklung in der Roboter-Technologie schreitet immer weiter voran und bald werden wir auch einen Sexroboter nach Wunsch zusammen stellen dürfen.

Die Sextechnologie-Industrie setzt bereits jetzt ca. 30 Milliarden Dollar jährlich um und immer mehr Erfinder und Unternehmen arbeiten an der Umsetzung von Sexrobotern, denn die Nachfrage ist groß.


Es gibt mittlerweile auch schon drei vielversprechende Projekte:
Realbotix (Harmony)
Abyss Creations entwickelt derzeit einen Roboter mit dem Namen „Harmony (Realbotix)“ und dies ist die Weiterentwicklung von von den schon erhältlichen extrem realistisch wirkenden „RealDolls„. Als Führer von Sexdolls ist es auch kein wunder, dass man den lebensechten Puppen nun auch ein künstliches Leben einhauchen möchte.

Harmony soll natürlich nicht für den Akt bereit stehen, sondern auch als Gesprächspartnerin dienen. Die Persönlichkeit lässt sich zum Beispiel einfach konfigurieren, sie lernt Vorliegen und kann auch lernen – schließlich will man ihr auch Konversationen führen.

Sie verfügt zwar über unzählige Sensoren, Spracheingabe, künstliche Intelligenz, Augenbewegungen und Mimik, aber leider kann sich derzeit noch nicht gehen.

Ende des Jahres soll sie schon in einer limitierten Auflage (1.000 Stück) für 15.000 Dollar auf den Markt kommen.

Android Love Dolls
Bei „Android Love Dolls“ arbeitet Robert Cardens an realistischen Sexroboter. Designet werden diese anhand von realen Models, die zur Modelgage auch am Verkauf beteiligt werden sollen. Das Ziel ist derzeit 20 Positionen und die Fähigkeit zum Sitzen und Kriechen.

Das Langfristige Ziel ist jedoch nicht der Spaß im Schlafzimmer sondern echte humanoide Roboter, die Hausarbeiten erledigen, ältere Menschen unterstützen oder an der Supermarktkasse arbeiten. Der Sexroboter soll, weil es einfacher ist, das erste Ziel sein und ihr könnt diese auch schon bestellen.

Roxxxy (True Companion)
David Hines entwickelte eine künstliche Intelligenz, die einen verstorbenen Freund imitiert und später verfrachtete er sie in einen Roboter ein, der sich mit seinen Vater nach einem Schlaganfall unterhielt.

So gründete er das Unternehmen True Companion und arbeitet nun an Roxxxy. Sie den Nutzern soziale Interaktionen bieten, der Sex soll hier nur ein oberflächlicher Bestandteil seiner Erfindung werden. Roxxxy (weibliche Version) & Rocky (männliche Version) kann derzeit für 10.000 Dollar vorbestellt werden, aber da es noch kein Erscheinungsdatum gibt wird man wohl noch einige Zeit warten müssen.

Mittlerweile gibt es auch eine Umfrage der Universität Duisburg-Essen und unter 263 heterosexuellen Männern könnten sich 40% Vorstellen einen Sexroboter in den nächsten 5 Jahren zu kaufen.

Quelle & mehr dazu bei derStandard

Bild: Realbotix

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Apr 28

10 Dinge die du mit deinem Smartphone machen kannst (2)

Einige von euch haben sicher ein paar alte Smartphones rumliegen und fragt euch, was ihr damit tun könnt außer es zu nützen falls euer aktives Smartphone den Geist aufgibt. Mit diesen Tipps möchte euch helfen eure Smartphones sinnvoll zu nutzen bzw. euer aktuelles Smartphone anzupassen.

Ich möchte euch als allererstes mitteilen, dass sich dieser Guide an „Android-User“ richtetet. Selbstverständlich gibt es ähnliche oder vielleicht sogar die selbe App für euer iPhone (anderes OS), aber es könnte auch sein, dass es keine Alternative gibt. Zusätzlich möchte ich auch noch erwähnen, dass manche der Apps vielleicht ähnlich sein werden.


10 Dinge die du mit deinem Smartphone machen kannst (zu Teil 1)

  1. Smartphone verschlüsseln
    Achtet darauf, dass euer Smartphone verschlüsselt ist. Ihr sieht dies unter „Einstellungen > Sicherheit > Smartphone verschlüsseln bzw. SD Card verschlüssel“
  2. Zoomen
    Unter „Einstellungen > Beidienungshilfen > Vergröserungsbewegungen“ könnt ihr einstellen, dass ihr auf eurem Smartphone zoomen könnt.
  3. Smartphone individuell gestalten
    Im App Store gibt es zwei hervoragende Apps mit denen ihr euer Smartphone individuell gestalten könnt:- Nova Launcher

    Bild: Nova Launcher

    GO Launcher

    Bild: Go Launcher

  4. Internet Geschwindigkeit
    Mithilfe der App „Internet Speed Meter / Lite“ könnt ihr euch die Benachrichtigigungsleiste anzeigen lassen wie schnell gerade euer Internet ist.Folgende Features werden zusätzlich geboten (Auszug aus dem Google Play Store):
    Lite:
    – Echtzeitgeschwindigkeitsanzeige in Statusbar und Benachrichtigungsleiste
    – Tagesaktuelle Verbrauchsstatistik in der Benachrichtigungsleiste
    – Separate Statistik für 3G und WLAN-Verbindungen
    – Protokolliert den Datenverbrauch der letzten 30 Tage
    – BatteriefreundlichPro:
    – Benachrichtigungsdialog
    – Smarte Benachrichtigung
    – Designunterstützung
    – Blaues oder Weißes Icon
    – Upload- und Downloadgeschwindigkeit getrennt anzeigen

    Bild: Internet Speed Meter

  5. Herzschlag
    Überprüfe mithilfe der App „Herzfrequenz und Pulsmessgerät“ deinen Herzschlag bzw. Puls.
  6. Smartphone Benachrichtigungen am Desktop erhalten
    Pushbullet ist wohl einer der bekanntesten Apps mit der ihr euch über den Desktop Benachrichtigungen von eurem Smartphones anzeigen lassen und zum Teil auch interagieren könnt.
  7. Maus mit dem Smartphone verbinden
    Es gibt dazu viel zu viele Anleitungen, am besten sucht ihr selbst bei Google die passende für euer Smartphones. Grundsätzlich muss euer Smartphone OTG tauglich sein und dies sollte bei allen neueren Modellen der Fall sein.



  8. Spammer und unbekannte Anrufer blockieren
    Die App „Truecaller – Anrufer ID“ hilft euch dabei Spammer und unbekannte Anrufer zu blockieren, denn das beste Anruferidentifikationssystem der Welt stellt fest, wer dich gerade anruft und somit könnt ihr Spam und Werbeanrufe sofort sperren. Bei euch unbekannten Nummern zeigt euch die App den Namen an. Weiteres seht ihr ob eure Freunde gerade telefonieren oder frei sind.
  9. Multitask – Links im Hintergrund laden
    Die App Flynx hilft euch ARtikel und Links aus eurer Lieblingsapp wie Facebook, Twitter, Whatsapp, Google+ … im Hintergrund zu öffnen
  10. Google Now
    Ich glaube dazu muss ich nicht mehr viel sagen – „Liste einiger Sprachbefehle
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Apr 21

Google Chrome mit integrierten AdBlocker „ABER“ Coalition for Better Ads

Chrome zählt zu den besten Browsern und wird ständig erweitert. Demnächst wird man nicht mehr unbedingt ein Ad-Blocker-Plugin benötigen, denn Google hat vor in dem Chrome Browser einen eigenen Werbeblocker zu integrieren. Für viele ist ein Werbeblocker eines der wichtigsten Plugins. Die Medienwelt versucht schon seit Jahren dies mit den unterschiedlichsten Mitteln zu unterbieten, weil diese natürlich auf die Werbeeinnahmen angewiesen sind.

Das Update wird es Gerüchten zufolge nur für Desktop und Android erhältlich sein.

Einige von euch werden sich nun fragen, ob sich Google hier nicht selber abschießt, denn immerhin verdient Google ~90% des Umsatzes im Jahr mit Werbungen. Ausgeblendet sollen sogenannte „Bad Ads“ werden.

Hinter dem ganzen steckt jedoch ein größer Plan und dieser nennt sich „Coalition of Better Ads“ und wieder dahinter stecken untere anderem Google, Facebook, Microsoft. Washington Post, Reuters, Procter & Gamble, Unilever und andere Webseiten und Firmen.



Das sind die derzeitigen Bad Ads am Desktop:

  • Pop-up Ads
  • Auto-playing Videos mit Sound
  • vorgetäuschte Browsermeldungen / Countdowns
  • riesen Ads

Das sind die derzeitigen Mobilen Bad Ads:

  • Pop-Up Ads
  • vorgetäuschte Browsermeldungen
  • Ads die um 30% stärker hervorgehoben werden (z.B.: Farbe im vergleich zum restlichen Design)
  • Flashing & Animierte Ads
  • Auto-playing Videos mit Sound
  • Ads die sich erst nach einer x Sekunden schließen lassen
  • Vollbild Ads die man sogar noch scrollen kann.
  • riesen Ads

Mehr zu den „Bad Ads“ findet hier bei betterads.

Hinter diese Koalition soll es zusätzlich eine unabhängige Stelle geben, an der schließendlich entschieden wird was genau „Bad Ads“ sind und welche entfernt werden sollen. Dies ist notwendig damit keines der Unternehmen / Webseiten bevorzugt wird.

Quelle 1: 9toGoogle
Quelle 2: GoogleWatchBlog
Quelle 3: GoogleWatchBlog

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Apr 15

Windows 10 Creators Update: Was ist zu beachten?

Es ist soweit und nach und nach wird das Creators Update offiziell bei allen ausgerollt. Grundsätzlich übernimmt das Update all eure ganzen Einstellungen, aber ihr solltet diese dennoch überprüfen, weil manches umfangreicher wurde und auf „AN“ ist statt eventuell auf „AUS“.





Datenschutz und Apps
Anfangen solltet ihr als erstes mit dem Punkt „Datenschutz“ unter den Einstellungen. Geht Punkt für Punkt durch und deaktiviert die Einstellungen die ihr nicht benötigt.

Es gibt in den Einstellungen einen neuen Punkt „Apps“. Unter Apps könnt ihr Apps und Programme entfernen. Nun ist es auch möglich, Apps die vorhin nicht zu entfernen waren zu entfernen.

Update & Sicherheit
Man hat nun mehr Kontrolle über die Neustarts. Nutzer der Pro-Version können „Funktionsupdate (z.B.: Creators Update)“ bis zu einem Jahr, „Qualitätsupdates (z.B.: normale Sicherheits-PAtches) bis zu einem Monat und generelle Update bis zu 7 Tage verschieben.

Datenträgerbereinigung
Das neue Update ist sehr groß, daher ist es ratsam den Datenträger zu bereinigen. Dies könnt SYstem und Speicher mit der neuen Funktion „Speicheroptimierung“. Alternative könnt ihr euch auch CCleaner installieren (nutze ich selbst schon seit vielen Jahren)

Sicherheits-Check
Auch der Defender wurde weiter ausgebaut, denn unter dem Punkt „Geräteleistung und -integrität“ sieht man nun fehlende Updates, Speicherprobleme und fehlende Treiber.



Werbung
– Lockscreen Werbung
Sperrbildschirm -> Hintergrund Bild auswählen -> darunter die Option „Unterhaltung, TIpps und mehr von Windows und Cortana auf dem Sperrbildschirm anzeigehn -> auf „AUS“ stellen

– Werbung im Explorer
Explorer -> Ansucht -> Optionen -> Reiter „Ansicht“ -> Häkchen weg machen bei „Benachrichtigungen des Synchronisierungsanbieter anzeigen. (gibt es auch schon vor dem Update)

– Werbung über Taskleiste
Einstellungen -> System -> Benachrichtigungen und Aktionen -> die Funktion „Bei der Nutzung von Windows Tipps, und Vorschläge erhalten“ auf „AUS“ stellen

Quelle: chip.de

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Apr 13

Panty, String oder Slip? – Welche Arten von Höschen gibt es eigentlich?

Unterhosen kennen alle, tragen auch alle und sind daher fester Bestandteil unserer Wäsche im Kleiderschrank. Mittlerweile gibt es aber dutzende unterschiedliche Unterhosen, die sich aufgrund des Schnitts, der Passform und des Designs sehr stark unterscheiden können.

Grundsätzlich gibt es 4 Arten von Unterhosen:
1. Strings oder Tangas
2. klassische Slips
3. Pantys
4. Boxershots

Diese würden sich wieder in verschiede Unterkategorien klieder lassen (seht ihr dann unten), aber welches Höschen jetzt das richtige ist hängt von eurem persönlichem Geschack, der Farbe und vielleicht noch zu welcher Gelegenheit ihr es trägt. Wichtig sollte sein, dass ihr euch selbst damit wohlfühlt.


– Strings / Tangas
Dieser Slip ist äußerst knapp geschnitten und verdeckt dadurch nur das Allernötigste. Durch die freie Sicht auf die beiden Pohälften ist dieser nicht nur besonders erotisch sondern wird auch sehr gerne, vor allem von jungen Frauen, getragen. Zusätzlich sieht man ihn auch nicht wenn man eine eng anliegende Kleidung trägt. Mittlerweile gibt es diese Modelle auch für Männer.

– klassische Slips
Am weitesten verbreitet ist der klasse Slip und verfügt über einen normalen, einfachen Schnitt und verdeckt den ganzen Po. Diesen gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Designs. Der Slip besteht normalerweise aus Baumwolle oder einem Baumwollgemisch, und wird von Frauen, Herren und auch von Kindern getragen. Wer häufig enge Kleidung trägt sollte jedoch lieber zu einem Tanga wechseln, weil der Slip meistens sichtbar ist.

– Pantys
Da die Pantys im vergleich zur klassischen Slips mehr haut verdecken, also sie verhüllen das Gesäß vollständig und haben auch noch einen kleinen Beinansatz, werden diese umgangssprachlich auch Radlerhose genannt.

– Boxershots
Meistens werden Boxershots von Männern und Buben getragen, aber mittlerweile tragen diese auch Frauen und junge Mädchen. Dies liegt daran, weil sie weit geschnitten und besonders bequem sind.

Die Unterschiedlichsten Slip-Typen – Wenn ihr auf das Bild klickt kommt Ihr zum Produkt bei Amazon:

Mini-String
Ein Ministring ist vorne in der Regel V-förmig und hinten T-förmig und besteht sonst nur aus dünnen Stoffbändchen. Wenn ihr einen Hautfarbenen Ministring trägt ist dieser unter enganlieger Kleidung sogut wie unsichtbar.

Bild & Link zu Amazon von Ansfashio
String
Ein String hat etwas mehr Stoff als ein Ministring.

Bild & Link zu Amazon von Calvin Klein
Stringrock
Dies ist ein String, der mit einem kurzen, angesetztem Röckchen bedeckt ist. Diese Stringröcke sind eher gedacht zum tragen unter Röcken oder Kleidern.

Bild & Link zu Amazon von Moon Dessous
Stringpanty / Stringboxer
Wer gerne eine Panty trägt aber doch nicht zuviel Stoff möchte wird wohl die Stringpanty lieben.

Bild & Link zu Amazon von Passionata
Tanga
Es handelt sich hierbei um einen Slip mit sehr schmalen Seitenbündchen und einer niedrigen Leibhöhe.

Bild & Link zu Amazon von Gatta
Bikini-Slip
Ein Bikinislip hat im  vergleich zum Tanga breitere Seitenbündchen und ist die klassische Slipform.

Bild & Link zu Amazon von Marc O’Polo Body & Beach
Jazzpant
Eine Jazzpant hat breitere Seitenbündchen und einen hohen Beinausschnitt. Optimal wenn man ein kleines Bäuchlein kaschieren möchte und zusätzlich hält eine Jazzpant die Nieren besser warm.

Bild & Link zu Amazon von Nina von C.
Hüftslip
Der Hüftslip ist die angenehmere Variante zu einem Bikinislip. Diese haben ein breites Seitenbündchen uun einen geraden Beinausschnitt.

Bild & Link zu Amazon von Speidel
Taillenslip
Dieser Slip hat ebenfalls breite Seitenbündchen und einen geraden Beinausschnitt, aber zum kaschieren eines Bäuchleins sind die Taillenslips bestens geeignet.

Bild & Link zu Amazon von Sloggi
Hüftpanty / Hipsterpanty
Hüftpantys sind etwas knapper geschnitte, haben einen geraden Beinausschnitt und schmalere Seitenbündchen. Optimal geeignet für Frauen mit einen flachen Po – er sieht dann viel rundlicher aus.

Bild & Link zu Amazon von Remixx
Panty
Bild & Link zu Amazon von Merry Style
Boxershort
Bild & Link zu Amazon von Remixx
Control-String
Ein Control-String hat ein bis kurz unter dem Bauchnabel hochgezogenes, verstärktes Bündchen und lässt dadurch ein kleines Bäuchlein verschwinden.

Bild & Link zu Amazon von Topmelon
Control-Slip
Ein Control-Slip hat ein bis kurz unter dem Bauchnabel hochgezogenes, verstärktes Bündchen und lässt dadurch die Bauch und Hüftregion schmaler wirken.

Bild & Link zu Amazon von Sloggi
Taillenformer / Bauchgürtel
Ein Taillenformer ist mit einem bis ca. 3 Finger breit unter die Brust hochgezogenen, oberen Bündchen verstärkt und wirkt sich besonders günstig auf die entsprechenden Problemzonen aus und lässt die gesamte Silhouette schmaler wirken. Wer sich nur einen Bauchgürtel zulegt kann unten selbst entscheiden ob man einen Slip oder String tragen möchte.

Bild & Link zu Amazon von< Wolbar/td>
Body / Hosenkorselett
Ein Body ist ein eng anliegendes Kleidungsstück mit normalen ausgeschnittenem Beinansatz und verfügt auch meist über einen Druckknopf- oder Häckchenverschluss im Schritt. Hosenkorseletts haben zusätzliche formende Eigenschaften. Die Silhouette wirkt schmaler und zusätzlich schützt ein Body noch den Nierenbereich vor Kälte.

Bild & Link zu Amazon von Aibrou


Wenn ihr die unterschiedlichsten Höschen näher betrachten wollt könnt ihr ja im Shop von Lascana oder Amazon vorbei schauen

 

Quelle: Paradisi & Lascana

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Seite 2 von 6212345...102030...Letzte »