Jun 02

Googles neuer Campus in London

Googles reichte schon 2013 Entwürfe für den neuen Campus bei der Londoner Stadtverwaltung ein, aber später wurde dieser aus unbekannten Gründen verworfen. Nun soll es aber endlich losgehen. Dazu hat sich Google wohl eine der besten Lagen gesichert und zwar in der Nähe des beräumten Londoner Bahnhofs „King’s Cross“. Entworfen wurde der Campus von den wohl besten Architekten und Designern wie zum Beispiel dem Briten Thomas Heatherwick, der die ikonische Konstruktion für das Olympische Feuer der Spiele 2012 entworfen hatte oder auch der Däne Bjarke Ingels. Beide haben auch schon am Campus in Kalifornien mitgewirkt. Mit dem Bau will man 2018 anfangen.

Das Gebäude wird 11 Stockwerke haben und soll Platz für 100.000 Quadratmeter bieten. Natürlich soll sich das Gebäude dem Campus in Mountain View ähneln.

Am spektakulärsten wird wohl der Garten am Dach werden.





Bild: Google

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Mai 27

10 Dinge die du mit deinem Smartphone machen kannst (3)

Einige von euch haben sicher ein paar alte Smartphones rumliegen und fragt euch, was ihr damit tun könnt außer es zu nützen falls euer aktives Smartphone den Geist aufgibt oder wollt euer aktuelles Smartphones mit speziellen Apps aufrüsten. Mit diesen Tipps möchte ich euch helfen eure Smartphones sinnvoll zu nutzen.

Ich möchte euch als allererstes mitteilen, dass sich dieser Guide an „Android-User“ richtetet. Selbstverständlich gibt es ähnliche oder vielleicht sogar die selbe App für euer iPhone (anderes OS), aber es könnte auch sein, dass es keine Alternative gibt. Zusätzlich möchte ich auch noch erwähnen, dass manche der Apps vielleicht ähnlich sein werden.

10 Dinge die du mit deinem Smartphone machen kannst (zu Teil 1, zu Teil 2, zu Teil 4)

  1. Musik identifizieren
    Ihr schaut euch gerade einen Film oder Serie an und findet das Lied einfach klasse wisst aber nicht wie es heißt? Dazu kann euch die wohl 3 bekanntesten Apps empfehlen um dies herauszufinden:- Shazam 
    SoundHound
    Sound Search for Google PlayDer Vorteil dieser Apps ist, ihr könnt euch gleich ein Widget auf euren Screen legen und mit 1 Klick die Suche starten. Zusätzlich bieten die Apps euch auch noch weitere Informationen zu den Interpreten, News, YouTube Video u.v.m.
  2. High-Speed Datentransfer
    Bluetooth kennt wohl jeder, aber die Verbindung ist nicht gerade super wenn man größere Daten transferieren möchte zwischen zwei Smartphones. Dazu solltet ihr euch die Apps „Shareit und Xender“ installieren.
  3. Videos bearbeiten & erstellen
    Ihr seid gerade unterwegs und möchtet ein Video bearbeiten oder sogar erstellen, dann kann ich euch die App „Magisto – Magischer Video Editor“ empfehlen.Ein kleiner Auszug der Funktionen vom Google Play Store:
    ☆ Brandneue KI-Technologie analysiert die besten Teile Ihrer Videos und setzt sie zusammen
    ☆ Einfaches Teilen per Facebook, Instagram, Twitter, E-Mail und sogar YouTube
    ☆ Automatische Video-Stabilisierung, Filter, Effekte und Übergänge
    ☆ Gesichtserkennung entdeckt die wichtigen Leute in Ihren Videos
    ☆ Hochladen von Videodateien oder Verwenden von Magisto als einfache Videokamera
    ☆ Hinzufügen von Soundtracks aus eigenen Dateien oder aus dem Magisto Angebot mit lizenzierter Musik
    ☆ Zugriff auf die Videos mit jedem beliebigen Gerät
    ☆ Große Auswahl an Bearbeitungsstilen für tolle Weihnachts-, Silverster- oder Geburtstagsfilme sowie Baby- und Hochzeitsfilme!
  4. Wo bin ich?
    Mithilfe von Google Maps könnt ihr euch anzeigen lassen wo ihr euch gerade befindet.

    Bild: Google Maps

  5. Seht die Welt in 3D
    Installiert Google Earth und lasst euch die Welt in 3D anzeigen (leider nicht überall verfügbar).

    Bild: Google Earth

  6. Bilder, Objekte oder QR Code scannen und suchen
    Google Googles ist mittlerweile so möchtig, dass ihr nicht nur Bilder oder QR Codes scannen könnt sondern auch einfach Gemälde, Bücher, Gebäude, Texte und anschließend übersetzen u. v. m. – eine App die bei mir Pflicht ist.
  7. Notizen
    Für mich eine der wichtigsten Apps auf dem Smartphone ist „Google Keep„. Damit erstelle ich meine Einkauflisten, speichere meine Notizen, Links oder Artikeln.

    Bild: Google Keep


  8. Photos professionell bearbeiten
    Ihr wollt eure Fotos professionell bearbeiten, dann solltet ihr euch einmal „Autodesk Pixlr“ anschauen. Dies ist einer der umfangreichsten Apps die es gibt und zusätzlich noch Gratis.

    Bild: Autodesk Pixlr

  9. Mathe
    Nicht nur Studenten werden diese Apps toll finden sondern auch alle anderen die immer wieder Mathe-Probleme lösen müssen.Es handelt sich hierbei um die Apps Teilwert Rechner – MathLabMyScript Calculator.- Teilwert Rechner – MathLab (Auszug aus dem Google Play Store):
    FRACTION CALCULATOR
    * Abschaltbare Schritt-für-Schritt Berechnungen
    * Arithmetische Operationen (+,-,*,/,÷), halten/ Eingabe ÷
    * Powers of fractions
    * Vereinfachung der Brüche
    * Zwischenschritte mit komplexen Zahlen
    * Umwandlung von Brüchen auf Dezimal und zurück
    * Symbolical fractions and operations
    * Integer roots simplification
    * Pinch to zoom

    ALGEBRA
    * Lineare Gleichungen : x+1=2 -> x=1
    * Quadratische Gleichungen: x^2-1=0 -> x=-1,1
    * Näherungswurzel aus höheren Polynomen
    * System linearer Gleichungen, eine Gleichung pro Zeile: x1+x2=1, x1-x2=2
    * Polynomiale lange Division
    * Polynomial expansion, factoring
    * Ungleichungen mit einer Variable mit der logischen Verknüpfung “und”, “kleiner als” und “größer als”
    * Lineare and polynomiale Ungleichungen, x^3-4>4
    * Ungleichungen mit absoluten Werten, abs(2x+3)<=5
    * Verbundene Ungleichungen, 1* Rationale Ungleichungen, (x+3)/(x-1)<=0

    MyScript Calculator:

  10. Backup für Photos & Videos
    Welche Apps ihr für eure Backups nutzt ist wohl eure sache, aber ich als Google User bin voll und ganz mit Google Drive / Google Fotos zufrieden. Als alternative gibt es natürlich noch Dropbox, Microsoft OneDrive, Box ….
[Gesamt:1    Durchschnitt: 2/5]

Mai 25

Interview mit Google-Innovationschef Frederik G. Pferdt (39) und Tipps worauf ihr bei einer Bewerbung bei Google achten müsst

Frederik ist nicht nur Chief Innovation Evangelist bei Google sondern unterreichtet auch an der d.school der Stanford Universität. Er versucht immer Menschen Selbstvertrauen in ihre eigenen Ideen zu geben. Bei Google ist er zuständig für innovative und kreative Prozesse. Da er Anfang Mai aufgrund der Verleihung des Houska-Preises in Wien war stand er auch der „futurezone“ für ein Interview zur Verfügung.




Folgende Fragen wurden ihm von futurezone gestellt:
– Was machen Sie eigentlich?
– Kann man Kreativität lernen?
– Was für Fähigkeiten müssen künftige Google-Mitarbeiter haben?
– Darauf achten Sie auch bei Bewerbungen?
– Wie laufen Innovationsprozesse bei Google konkret ab? Gibt es dafür Muster?
– Wie wichtig ist Zusammenarbeit bei Innovationen?
– Wie viele andere Tech-Unternehmen auch, bezieht Google Nutzer bei der Entwicklung von Produkten sehr früh ein. Die Datenbrille Google Glass wurde etwa sehr früh von Nutzern getestet. Zuletzt war kaum noch etwas darüber zu hören.
– Welche Trends haben Sie momentan auf dem Radar?
– Wann werden Maschinen kreative sein?

Das Interview von futurezone findet ihr hier ► https://goo.gl/qzFlJe

Quelle: futurezone

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mai 20

Google I/O 2017 News

Das wichtigste Ereignis der I/O, nämlich die Keynote, liegt mittlerweile hinter uns und wir präsentieren euch nun die wichtigsten Google News:


  • Google stellt zwei neue Standalone-Headsets in Aussicht & WorldSense:
    Viele der VR-Brillen funktionieren derzeit ausschließlich mit einem passenden Smartphone, aber dadurch sind dies auch günstiger als die Standalone-Modelle, weil die benötige Technik im Smartphone verbaut ist.Gemeinsam mit Qualcomm und zwei passenden Partner (HTC und Lenovo) arbeitet Google bereits an solchen Standalone-Modellen. Derzeit gibt es jedoch nur ein paar schöne Teaser und ein eventueller Preis wurde auch noch nicht genannt:
    Teaser 1: HTC Vive Standalone
    Teaser 2: Lenovo Daydream VRZusätzlich wurde auch noch die WorldSense-Technologie vorgestellt. Aufgrund der Standalone-Brillen benötigt man nun auch eine neue Technologie zum Erkennen von Bewegung und diese scheint sehr vielversprechend sein. Bei WorldSense greift man auf einige Technologien aus dem Projekt Tang zu. Man wird wohl weiter abwarten ob Virtual Reality irgendwann bei dem normalen User ankommen wird, denn meiner Meinung nach gibt es für die teuren Geräte einfach zu wenig Inhalt und nur zum Probieren wird der normale User wohl nicht viel Geld investieren wollen.
  • Weitere Android Go Variante:
    Unter dem Namen Android Go soll für Billige-Smartphones eine eigene Android Version angeboten werden.Somit wird ab Andoird O zwei Versionen auf den Markt kommen nämlich Andoird O für normale Smartphones und Android O Go für leistungsschwache Smartphones.Die Go Variante achtet nicht nur auf die Hardware sondern auch auf die Kultur/Herkunft der Nutzer, denn das System soll in 191 Sprachen zur Verfügung stehen. Weiteres richtet sich diese Variante an Menschen die mehrsprachig sind oder gar nicht richtig schreiben können (verschäfte Version der Autokorrektur). Es wird angenommen, dass Android Go weltweit verfügbar sein wird, aber an den Start wird es in Indien gehen.
  • Android O: Änderungen in der zweiten Developer Preview:
    Vor rund zwei Monaten ging die erste Developer Preview an den Start und mit der I/O folgt nun auch die zweite Developer Preview.Smarte Textauswahl:
    Mit Hilfe einer intelligenten Erkennung des Inhalts soll sich das Auswählen von Text verbessern. Man muss daher nicht mehr pixelgenau markieren.Emojis statt Blobs:
    Einige wie ich werden sich wohl Fragen was sind Blobs? Ja, Blobs sind die Smilies die Google bis jetzt verwendet hat, aber mit Android O sollen diese durch Emojis ersetzt werden. Mehr dazu bei „Emojipedia„.
    Neu designte Quick Settings:
    Für die Benachrichtigungsleiste gibt es mal wieder ein neues Design.
    Notification Dots:
    Eine weitere Neuerung sind sind die Notification Dots die sich durch ein langes Drücken auf das App-Icon aufrufen und nun Benachrichtigungen direkt in einem neuem Fenster anzeigen lassen. Also keine Angst falls die Benachrichtigungen schon in der Leiste verschwunden sind, denn bei der App findet ihr diese wieder.
    App Shortcuts mit Widget-Zugang:
    Wenn man nun lange auf ein App-Icon drückt erhält man nicht nur die Benachrichtigungen sondern findet nun auch die entsprechenden Widgets der App.Form von App-Icons ändern:
    Aufgrund der eingeführten Adaptive Icons könnt ihr die Form der Icons nun ändern.Einstellungsmöglichkeit für Night Light:
    Mit der neuen Einstellungen bekommt ihr nun einen Schieberegler. Damit könnt ihr die Intensität anpassen.

    Die nächste Developer Preview soll bereits in rund 4 Wochen erscheinen.

  • Googles Algorithmen: Gegenstände von Fotos entfernen:
    Eines der beeindruckendsten war wohl die neue Technologie um Gegenstände und andere störenden Dinge aus den Fotos entfernen zu können. Ob diese Technik in die Google Fotos App selbst eingebaut wird oder wo Google diese nutzen wird wurde leider nicht mitgeteilt. Ich persönlich wurde allerdings meinen, dass dies für die Google Fotos App einfach spitze wäre und im vergleich zu anderen Apps auch einmal wäre.
  • GMail-App: smarte Antwort-Vorschlage (noch nicht auf Deutsch):
    Wer jetzt wenig Zeit hat, weil man in einer Besprechung ist oder Kino oder anderswo kennt diese Funktion bereits bei den SMS, aber nun fügt Google diese auch in die GMail-App ein. Somit könnt ihr auf eine Anfrag per E-Mail wo es zum Beispiel um ein Meeting Montag oder Dienstag geht gleich per Smart Replys antworten „Montag habe ich zeit“.Vorgestellt wurden Smart Replys schon 2015 bei Inbox und weil diese so gut funktioniert haben kamen dies auch gleich in den Allo-Messenger. 12 Prozent der Inbox-Nutzer sollen so schon Antworten verschicken.
  • Google Photos: Suggested Sharing, Shared Libraries & Fotobücher:
    Photos ist die am schnellsten wachsende Plattform von Google und kommt nun auf 500 Millionen Nutzen, die täglich 1,2 Milliarden Fotos in die Cloud laden.Suggested Sharing:
    Hierbei werden euch Nutzer zum Teilen von Fotos vorgeschlagen, die auf einem Foto abgebildet ist zum Beispiel optimal für Geburtstagsfeiern. Somit könnt ihr einfach schnell die Fotos an bestimmte Personen teilen. Damit das ganze funktioniert müsst ihr in den App Einstellungen auch die Gesichtserkennung „Ähnliche Gesichter gruppieren“ aktivieren.Shared Libraries:
    Bis jetzt musste man Alben anlegen wenn man mehrere Fotos mit Personen teilen wollte, dies soll sich bald Ändern und ihr könnt Fotos und mehrere Alben auf einmal teilen.Fotobücher:
    Zukünftig wird es möglich sein, dass ihr euch Fotobucher (Softcover 9,99 Dollar / Hardcover 19,99 Dollar) gleich über die App bestellen könnt. Dieser Service wird vorerst jedoch nur in den USA verfügbar sein.

    Diese Funktionen werden nicht in den nächsten Tagen kommen sondern wohl eher in den nächsten Wochen bzw. Monaten. Das Photos-Team hat jedoch noch weiter Verbesserungen für die Zukunft versprochen.

  • Google Home kommt nach Deutschland & nutzt Fernseher als Display:
    Amazon Echo ist schon überall verfügbar und man fragt sich nun wann kommt auch endlich Google Home zu uns und die Antwort heißt „bald“ und unter „bald“ versteht Google, dass Home in den nächsten Monaten in Deutschland, Frankreich, Japan, Australien und Kanada gekauft werden kann. Ähnlich wie bei Pixel-Smartphones werden andere Länder wie Schweiz oder Österreich auf einen Import aus Deutschland zurückgreifen müssen.Mithilfe der Cast-Technologie oder Chromecast kann Google Home demnächst auch die Antworten und andere Dinge direkt auf euren Fernseher ausgeben.Home kann nun auch endlich Termine speichern und Erinnerungen ablegen.Ab sofort kann man auch vollkommen gratis (erste Zeitraum) telefonieren, aber nur in den USA bzw. Kanada.
  • Google Assistant – iPhone:
    Es ist soweit der Google Assistant steht ab sofort auch auf dem iPhone zu Verfügung. Da der Assistant nicht auf die Systemfunktionen zugreifen kann bleibt der Zugang zu den Funktionen wohl eingeschränkt, aber zumindest das Versenden von Nachrichten, Abspielen von Musik und Fernsteuern von anderen Apps soll teilweise möglich sein.
  • Google Lens:
    Ein Foto das ihr bei Google Photos hoch lädt wird im Hintergrund automatisch von den Algorithmen durchsucht und mit Informationen versehen. Die Informationen bekommt ihr jedoch (noch) nicht angezeigt, aber ihr könnt innerhalb der App danach suchen. Da Algorithmus nun gut genug ist und viel gelernt hat bekommt dieser eine eigene Plattform und den Namen „Google Lens“. Der Google Assistant soll nun auch Zugriff auf diese Technologie bekommen. Wir man zukünftig ein Bild aufnehmen sollen einen nun auch sofort die gescannten Informationen angezeigt werden.Gespeichert werden zum Beispiel folgende Informationen: Orte, Sehenswürdigkeiten, Tiere, Pflanzen, und anderes. Es soll sogar möglich sein, dass ihr einen Router fotografiert mit den Zugangsdaten die ihr später per Assistant wieder abfragen könntet. Der nächste Schritt ist der Live-Betrieb über die Kamera. Gemeint ist hier, dass ihr nicht erst das Foto schießen müsst. Wann genau Google Lens an den Start gehen soll ist derzeit noch unklar, aber laut Sunda Pichai soll es sehr bald soweit sein.

Wer die Google I/O Keynote verpasst hat kann dies gerne nachholen, denn Google hat diese bereits online gestellt:


Quellen:
AndroidPolice – 1
Heise
9to5Google – 1
AndroidPolice – 2
The Verge – 1
9to5Google – 2
The Verge – 2
Google Blog
GoogleWatchBlog

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mai 13

Was wird uns bei der Google I/O 2017 (17.–19.Mai) erwarten

Wie jedes Jahr findet im Mai die Google I/O statt und alle sind schon voll gespannt darauf.

Was wird uns also dieses Jahr erwarten bzw. hoffen wir, dass uns erwarten wird?
– Anrdoid 8 „O“
Der Name von der neuen Android Version wird nun endlich enthüllt und auch wird die neue Version Live vorgestellt werden.

– Andromeda
Im Internet gibt es schon sehr lange Gerüchte zu Andromeda dem OS das Chrome OS und Android miteinander verschmelzen soll.

– Fuchsia
Auch Fuchsia sollte uns im diesem Jahr live vorgstellt werden und wir hoffen natürlich, dass man uns mitteilen wird wie Android und Fuchsia parallel laufen sollen.

– Instant Apps
Mit Instant Apps soll man sich den App-Store sparen, denn diese Apps sollen sich einfach wie Webseiten über einen Link öffnen lassen und die Daten werden in den Systemspeicher geladen. Natürlich ist dies auch mit Gefahren verbunden, denn die Entwickler können ohne weiteres auf die gesamten Funktionen und Daten des Smartphones zugreifen. In den USA sind die Instant Apps bereits in der Beta-Phase, somit sind wir gespannt ob wir darüber ebenfalls Neuigkeiten erfahren werden.

– Google Tango
Augmented Reality ist immer mehr im kommen, daher wird es sicher wieder News zu Google Tango geben

– VR
Bei VR konnte Google nicht wirklich punkten somit bleibt ab zu warten was Google bei VR neues vorstellen wird.

– Smart Home
Natürlich wird Smart Home sicherlich nicht fehlen auf der diesjährigen I/O und vielleicht gibt es sogar einen Google Home Nachfolger

– Hardware
Momentan ist es bezüglich Pixel 2, Tablet und Co ziemlich ruhig, aber ich gehe nicht davon aus Google sicher etwas vorstellen wird.

– sonstiges
Updates zu Google Allo „Web“ & Google Assistant

Was erwartet von der I/O 2017?

zur Google I/O 2017 & App


[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Seite 3 von 6412345...102030...Letzte »