Mrz 25

Smartphone Anleitung: Google Assistant freischalten

Wie ihr vielleicht schon wisst, wird nach und nach die neue KI „Google Assistant“ ausgerollt. Leider wird es noch sehr lange dauern bis es Weltweit ausgerollt ist und zusätzlich erhalten nicht alle von uns die tolle neue KI, weil das Smartphone zu schwach oder eine alte Android Version installiert ist.

Bis jetzt konnte man die KI auch nur (eingeschränkt) im Google Messenger „Allo“ testen oder man legte sich ein Pixel Smartphone zu. – Gerüchte zufolge soll eine Art verbesserte KI in den Pixel 2 Smartphones verbaut werden, und wieder nicht flächendeckend für alle verfügbar sein.



Wie schaltet ihr nun den Google Assistant frei:

  1. Android 6.X oder höher: – Wer eine ältere Version hat kann hier auch gleich stoppen und müsste sich eine Custom-Rom mit Android 6.X oder höher installieren
  2. Systemsprache Englisch: Ihr könnt dies unter den Einstellen „Sprache & Eingabe“ umstellen bzw. müsst ihr das fehlende Sprachpaket „Englisch (United States)“ hinzufügen und an die oberste Position schieben.
    Die KI beherrscht die deutsche Sprache noch nicht vollständig, daher (falls ihr es auf Deutsch nutzen wollt) stellt der Assistant die Sprache selbst irgendwann auf die Sprache auf Englisch um oder er deaktiviert sich.
  3. aktuelle Version der Google Play Services: 
    Option 1: Ihr geht auf APK Mirror und hohlt euch die neueste Version
    Option 2a: Dazu müsst ihr am Beta-Programm teilnehmen – Google schaltet euch nach wenigen Minuten frei und ihr könnt euch die App installieren bzw. sollte von selbst das Update erfolgen.
    Opteion 2b (auf eurem Smartphone):
    – geht in den Einstellungen auf „Google“
    – rechts oben auf das Menü klicken und auf „Help and Feedback“
    – rechts oben auf das Menü klicken und auf „View in Google Play Store“
    – auf der folgenden App-Seite bestätigt ihr dann, dass ihr Beta Tester werden wollt und schon sollte wenigen Minuten später das Update erfolgen
  4. Google Beta App: Dazu müsst ihr wieder am Beta-Programm teilnehmen
  5. falls nötig Cach löschen bei den Apps
  6. Aktivierung & Konfiguration: Einstellungen ► Google ► Search ►Voice (weiteres liegt dann bei euch.

Ich möchte noch erwähnen, dass es vielleicht nicht bei allen von euch funktioniert könnte! Vor allem, wenn ihr es schon einmal gemacht habt und die deutsche Sprache hattet wo er sich selbst deaktiviert oder auf Englisch umgestellt hat.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mrz 18

Google Family Link: Ihre Kinder sind unter 13 Jahre alt?

Wie wohl jeder weiß, dass man grundsätzlich die Google Produkte erst ab 13 nutzen, dies will Google nun ändern, denn man möchte natürlich auch Familien und Kinder ansprechen und nicht nur Erwachsene, daher wird das Sortiment immer mehr und mehr erweitert.

Bis jetzt gibt es die Möglichkeit Google Musik als auch Google Play innerhalb der Familie zu nutzen, und auch eine YouTube Kids App (US Only) für unsere Kleinen gibt es.

Die Eltern wollen aber noch mehr Einfluss haben und dadurch hat Google den Testlauf von „Family Link“ gestartet. Damit sollen Eltern für ihre Kinder ein Konto einrichten, mit dem die kleinen ihr eigenes Android-Smartphone nützen, und Steuern können.

Wichtig ist, dass für das Kind ein neues Konto angelegt werden muss, ein vorhandenes kann nicht umgewandelt werden.

Mit Family Link können die Eltern die Nutzungszeiten für das Smartphone des Kindes einstellen und auch die Erlaubnis erteilen, wenn eine App installiert werden soll. Möchte das Kind nämlich eine App installieren erhalten die Eltern per App eine Meldung und können die Installation erlauben oder verweigern. Mit den Schlafenszeiten wird eingestellt wann das Kind das Smartphone nicht nutzen darf. Weiteres sehen die Eltern wie oft und wie lange welche App genutzt wurde.

Das Kind selbst benötigt keine spezielle App sondern nur den von den Eltern erstellten Account und ein Android 7.0 Nougat Smartphone. Mit dem 13. Geburtstag wird man gefragt ob man einen vollwertigen Google-Account möchte und nach Zustimmung wird dieser umgewandelt.

Die Sperre kann vom Kind grundsätzlich nicht umgangen werden, außer man setzt das Smartphone zurück und erstellt einen Account mit falschen angaben.

Family Link ist leider derzeit nur in den USA verfügbar, aber wer es testen möchte kann sich schon jetzt Bewerben.

zu Family Link

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mrz 17

Osterdeko Tipps – Die Offline Bastel Stunde

Es ist bald wieder soweit und Ostern steht vor der Tür und wer Kinder hat weiß wie stressig es sein kann. Denn auch zu Ostern gibt es viel zu Dekorieren und natürlich kommt da auch noch die Suche nach den Ostereiern. Daher gibt es nun einmal einen Deko-Topp.

Die Hasen-Familie:

Was wird alles benötigt:
– Karton, Pappe, Umzugskarton, Kapa-Platten oder ähnliches
– Papier
– Stoff oder Tapeten-Reste
– Farbe / Pinsel
– Bänder
– Deko-Stroh oder echtes
– entscheidet eure Deko am besten selbst
Tipp: Hasenschablonen aus dem Internet

Anleitung:

  • Entweder ihr fertigt euch selbst eine Hasenschablone an oder hohlt euch diese aus dem Internet. Die Schablonen zeichnet ihr auf eurer Pappe auf und schneidet diese dann aus. Natürlich sollte es bei einer Hasenfamilie zumindest 3 Hasen sein.
  • Damit die Hasen auch stehen schneidet euch kleine Rechtecke aus der Pappe – diese sollten je nach Größe eurer Hasen etwa 5-6 cm lang und 3-4 cm hoch sein. Wie diese aussehen sollen entscheidet ihr einfach selbst.
  • Die Deko ihr nun nach Belieben gestalten. Ihr könnt die Hasen bemalen, Stoff ankleben, oder was auch immer ihr wollt. Am unteren Teil der Hasen empfehle ich euch das Stroh anzukleben und wenn ihr mehr daran macht könnt ihr sogar ein paar Eier hineinlegen.

Weitere Deko-Ideen, wie den hier, findet ihr bei WDR

Bild: hdhintergrundbilder.com


[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mrz 16

Die Welt der Casinospiele die sich der Männerwelt anpasst

Bild: hdbilder.eu Berenice Marlowe Mädchen Brünette Schauspielerin Modell roten Kleid Schnittspaltfilms 007 James Bond James Bond Skyfall Filme Hintergründbild

Einige von euch waren sicher schon einmal in einem Casino. In der Regel verbindet man dies einfach gleich mit einem Urlaub wie zum Beispiel eine Reise nach Las Vegas. Vor allem beim ersten Casino besuch werdet ihr euch schick angezogen haben. Dem Einem oder Anderem, wird es richtig Spaß gemacht haben. Natürlich zählt bei einem Besuch in Las Vegas nicht nur das Spielen am Blackjack oder Roulette Tisch sondern auch der Besuch in einem Strip Club und mit der Familie werdet ihr euch einige Typischen Shows angeschaut haben. Natürlich will man jetzt nicht jedes Mal einen großen Urlaub oder Ausflug machen was immer mit vielen extra Kosten verbunden ist. Dazu gibt es zum Glück das Internet und den unzähligen Casino Seiten. Zum Glück gibt es diese, denn immerhin zählt laut einer auf Statistiken des FBI basierenden Liste des Forbes-Magazins Las Vegas zu der viertgefährlichsten Stadt der USA.

Jetzt stellt sich natürlich auch die Frage welche der unzähligen Casino-Webseiten denn wirklich seriös sind und einem nicht einfach abzocken wollen oder sogar mittels Casino-Software einen Virus auf dem Rechner laden. Vor kurzem wurde ich angeschrieben bezüglich der „casino.com“ Webseite und ich war richtig überrascht.

Anfangs dachte ich auch oh… ich muss hier jetzt ein Programm runterladen, aber nein! Man kann einfach gleich direkt online los legen. Neben Blackjack und Roulette gibt es noch unzählige andere Spiele auf der Webseite.

Ins Auge gestochen ist mir gleich der Baywatch Spielautomat. Die Serie werdet ihr sicher noch kennen, denn einige von euch, egal ob ihr noch jung wart oder schon älter, werden sicher feuchte Träume gehabt haben – Pamela Anderson sei Dank. 1998 begann die Serie und endete leider 2001. Manch weibliche Fans der Serie werden sicher David Hasselhoff geschwärmt haben.

Nicht nur der erotische Baywatch Spielautomat ist zu empfehlen, nein es gibt auch Elektra und wer Interesse an Sport hat wird sich bei den Football Girls wohlfühlen. Wie der Titel schon sagt, die Welt der Casinospiele passt sich immer mehr der Männerwelt an.

Das praktische am „Online Casino“ ist, man braucht sich nicht anziehen und spart sich auch noch das Benzin- bzw. Urlaubsgeld.

Wer doch mehr Erotik beim Zocken braucht kann sich einfach nebenbei über zum Beispiel YouPorn einen Clip reinziehen. Beim Verlieren wird dieser euch sicher etwas aufheitern.

Weiteres muss noch gesagt werden, dass es auch einen Übungsmodus gibt. Also wer von euch noch nicht so viel Erfahrung hat, braucht nicht erst hunderte Euros investieren.

Vielleicht treffe ich ja den einen oder anderen von euch zukünftig am Roulette-Tisch.

Probiert es einfach mal aus!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mrz 12

Google: Invisible reCAPTCHA – I’m not a robot!

Nach einer längerer Testphase hat Google sein Projekt „Invisible reCAPTCHA“ nun endlich freigegeben. Der Zugriffsschutz reCAPTCHA wird mittlerweile von vielen genutzt und soll immer einfacher werden. Im Hintergrund analysierte reCAPTCHA das Verhalten der jeweiligen Besucher um zu schauen ob man ein Mensch oder ein Bot ist. Grundsätzlich musste man bis jetzt ein Häkchen setzen, oder zusätzlich auch noch auf Bildchen klicken (z.B.: Wähle die Hausnummern aus) oder verzerrte Zeichen abtippen.

Die Interaktionen soll mit „Invisible reCAPTCHA“ nun entfallen und es gibt diverse Methoden wie das neuen System in die Webseiten eingebunden wird.


Links:
Google reCAPTCHA
Leitfäden zu Google Invisible reCAPTCHA

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Seite 4 von 62« Erste...23456...102030...Letzte »