Mrz 11

Die unterschiedlichsten BH-Typen und Geschichte

Schon 2.500 v. Christus bedeckten Frauen ihre Brüste zum Schutz oder um männlicher auszusehen wie bei Sportveranstaltungen in Sparta. Bis zu den Anfängen des 19. Jahrhunderts trugt man vorwiegend einfache Leibchen, weil sich aber die Brustwarzen abzeichneten, kamen wattierte Brustverbesserer auf. Diese sahen einem BH schon ähnlich und wurden später über dem Korsett getragen. 1893 meldete Hugo Schindler (Mariaschein/Böhmen) bereits ein einen Büstenhalter beim „Eidgenössischen Amt für geistiges Eigentum“ zum Patent an (zwei an einem Gürtel befestigte Kappen mit Bändern). Die Dresdnerin Christine Hardt meldete am 5.9.1899 das erste Patent auf ein Frauenleibchen als Brustträger an. Dieser bestand aus zusammengeknüpfte Taschentüchern und verstellbaren Männerhosenträgern. Im selben Jahr meldete die Französin Herminie Cadolle ebenfalls ein Patent auf einen Büstenhalter an. 1904 entwickelte der schwäbische Korsettmacher Wilhelm Meyer-Ilschen aus Cannstatt seine Bruststütze ohne Unterteil. Die erste Marke die in Serienfertigung war „Prima Donna (vormals Hautana)“ von der Firma S. Lindauer & Co. im Jahr 1912. Sigmund Lindauer der Schwiegervater von Wilhelm Meyer-Ilschen hatte in kaiserliches Patent auf den ersten BH ohne Längs- und Querstützen aus Fischbein und Knochen. Die Marke Prima Donna existiert auch heute noch, denn am 1.1.1990 gingen die Markenrechte an den belgischen Dessous-Hersteller Van de Velde in Schellenbellein in der Provinz Ostflandern. Weitere Patentierungen folgten Weltweit.

Ihr habt euch sicher schon einmal gefragt welche BH-Typen es eigentlich gibt und es sind nicht gerade wenig. Ich Liste euch mal die 13 wichtigsten Formen auf, aber Achtung von jeder Form gibt es noch eine Menge Sub-Formen also nicht wundern wenn ihr in einem Shop seid wie zum Beispiel bei der österreichischen Designerin Olivia Löwenpapst.

Die Unterschiedlichsten BH-Typen – Wenn ihr auf das Bild klickt kommt Ihr zum Produkt bei Amazon:

T-Shirt- / Schalen-BH
Dieser BH ist am beisten geeignet für unter engen Shirts, Blusen oder Pullovern, weil diese keine störenden Nähte über der Brust haben. Es gibt diese mit und ohne Bügel. Zusätzlich formen die Schalen-BHs aufgrund der Schaumstoffschalen einen schönen runden Busen und die Brustwarzen sind auch nicht erkennbar.
Bild-Link zu Amazon von nur die
Push-up-BH
Der Name sagt eigentlich eigentlich schon alles. Der Push-Up BH soll eure Brüste pushen dadurch wird die Brust seitlich und von unten angehoben, dadurch wirkt die Busen gleich viel größer.Die Kissen im BH gibt es in verschiednen Formen z.B.: fixe Pads aus Gel oder Schaumstoff sorgen für dauerhaft mehr Volumen; herausnehmbare Kissen aus Gel, Schaumstoff oder Luft, erlauben eine individuelle Anpassung.Mittlerweile gibt es Push-Up BHs bis zur größe 100E-Cup, aber in der Regel tragen eher Frauen mit kleineren Brüsten einen solchen BH.

Bild & Link zu Amazon von Wingslove
Corsage/ Torselett
Es handelt sich hierbei um ein taillenlanges Oberteil mit ausgearbeiten Büstenteil, oft mit Schalen- oder Push-up-BHs. Ofters befinden sich auch eingearbeitete Stäbchen drinnen um die Form zu stabilisieren und die Taille zu betonen. Die Träger kann man bei einigen Modellen auch abnehmen und passen daher perfekt zu Schulterfreier Kleidung.
 
Bild & Link zu Amazon von KuSen
Büstenhebe / Halbschalen-BH
Durch die halben Schalen formt dieser BH ein sexy Dekolleté mti einen tiefen Ausschnitt und unter einem Shirt, Bluse oder Pollover getragen zeichnet sich dieser als nicht störend ab. Optimal für kleinen bis mittleren Busen.

Bild & Link zu Amazon von Boolavard
Soft-BH / BH ohne Bügel
Wer Bügel als störend oder einengend empfindet sollte am besten BH’s ohne Bügel tragen, weil diese extrem bequem sind. Der BH zeigt einfach eure natürlich Brustform.

Bild & Link zu Amazon von TriAction
Bügel-BH
Der eingearbeitete Formbügel sorgt für eine schöne runde Form.

>Bild & Link zu Amazon von Gorteks
Nackenträger-BH / Neckholder-BH
Dieser BH passt am besten zu rücken- und schulterfreien Kleidung zu tragen, weil man keine Träger sieht.

Bild & Link zu Amazon von Leg Avenue
Trägerloser BH
Es gibt hier absolut keine Träger somit ist der Trägerlose BH wohl der beste für Schulterfreie-Tops oder Kleider.

Bild & Link zu Amazon von Blue Oceaons
Balconnet-BH
Der Balconnnet hat einen besonders weitern Ausschnitt im vergleich zu anderen BHs und am besten für B- und C-Cups geeignet.

Bild & Link zu Amazon von Axami
Minimizer-BH
Für Frauen die Probleme mit ihren zu großen Brüste haben und sich unwohl fühlen gibt es den Minimizer-BH. Dieser BH lässt eure große Oberweite optisch kleiner wirken.

Bild & Link zu Amazon von Triumph
Sport-BH
Beim Sport benötigt man besondern guten halt und hierfür eignen sich am besten die Sport-BHs. Zusätzlich wid auch noch das Bindegewebe, welches bei intensiver Bewegung ziemlich leidet, entlastet. Je nach dem welchen Sport ihr betreibt solltet ihr euch auch den passenden Sport-BH zulegen.

Bild & Link zu Amazon von Encounter
Still-BH
Im vergleich zum normalen BH bietet der Still BH durch ein abklappbares Mittelstück die Möglichkeit, eine Seite des BHs mit einer Hand zu öffnen damit so einfach das Baby gestillt werden kann.

Bild & Link zu Amazon von TQP-CK
Selbstklebender-BH
Durch eine selbstklebende Innenseite wird dieser an der Brust angebracht und hat weder ein Unterbrustband noch Träger. Es wird allerdings abgeraten, dass ihr mit solchen BHs viel umher hüpft es könnte nämlich sein, dass er auf einmal abfällt auch wenn die Hersteller bestätigen, dass er 50 bis 100 mal getragen werden kann. Somit ist der selbstklebende BH eher für ruhige Tätigen angebracht wo niemand sehen soll, dass ihr eurer Brust eine schönerer Form verpasst oder gar gepusht habt.

Bild & Link zu Amazon von Lalabra


Quelle: lascana.de & wikipedia.org

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mrz 09

Plugin-Tipp: Google+ – Optimizer 5.2.0

Ihr vermisst einige Funktionen in Google+ oder es stören euch sogar Funktionen, dann wird euch der Google+ Optimizer garantiert weiterhelfen können.

Als erstes möchte ich euch gleich mitteilen, dass das Plugin nur für Google Chrome verfügbar ist und euch alle Funktion gratis zu verfügung gestellt wird. Wer das Projekt untersützen möchte, kann es mittels Spenden unterstützen. Für die Leseratten unter euch, es gibt von Ole Albers auch das Buch „Alstervergnügen“ – damit unterstützt ihr das Projekt natürlich auch. Natürlich seid ihr zu nichts verpflichtet.



Ich werde euch nun alle Funktionen die der Optimizer bietet auflisten:
Störende Inhalte löschen:
– +1 Filter: Mit diesem Filter werden sämtliche „XXX gibt +1 für folgenden Beitrag“ Beiträge entfernt – Community-Einladungen: Empfehlungen und Einladungen deaktieren
– Featured Collections: es werden keine Sammlungen mehr vorgeschlagen
– Volltext-Filter: Bei dem Filter könnt ihr ein Wort eingeben und ab sofort werden euch dazu keine Beiträge mehr auf Google+ angezeigt.
– Hashtag-Filter: Hashtga eingeben und sofort werde ihr dazu keine Beiträge mehr sehen
– Wham-Filter: Viele von euch werden wohl das Wham-Weihnachtslied (und auch Last Christmas) kennen und werden auch wissen wie nervig dies sein kann. Mit diesem Filter könnt ihr einstellen, dass ihr keine Beiträge dazu seht.

Widgets:
– Stoppuhr: Es wird euch in Google+ eine Stoppuhr eingeblendet

Inhalte hervorheben – Hier lassen sich bestimmte Inhalte optische verändern und hervorheben:
– Emoticons (Smilies) anzeigen: es werden händisch eingebegen smilies „:)“ in Bilder umgewandelt
– Leistungsschutzrecht hervorheben: Enthält ein Beitrag einen Link zu einer Seite, die das Leistungsschutzrecht unterstützt, wird ein Sicherheitshinweis eingeblendet.
– Seiten mit Adblock-Erkennung hervorheben: Enthält ein Beitrag einen Link zu einer Seite, die Inhalte ausblendet, wenn ein Adblocker erkannt wird, dann wird ein Sicherheitshinweis eingeblendet.
– Individuelle URLs hervorheben: Ihr könnt hier URLs eingeben und wenn ein Beitrag diese enthält wird der Beitrag hervorgehoben
– Brüllzeichen (Postillon): Überbordende Ausrufezeichen und Fragezeichen – Cascaden werden entsprechend den Vorschlägen des Dudenvorlags mittels Brüllzeichen (ヤ) und Interrobang(‽) dargstellt.

Schreiben – Features, die das Schreiben bei Google+ erleichtern:
– Autosave: Ihr schreibt gerade und schließt aus versehen den Browser, dann braucht ihr nun keine Angst mehr haben, denn das Tool speichert euer Kommentar und ihr könnt später weiter schreiben.


Verbesserungen – Hier kannst Du zusätzliche Features zu Google+ hinzufügen:
– Bookmarks (Favoriten): Mit den Bookmarks lassen sich interessante Beiträge lokal speichern. Diese bleiben auch dann erhalten, wenn der Originalbeitrag gelöscht wird (Bilder und Videos werden allerdings nicht gespeichert).
Da es sich bei den Bookmarks um eine lokale Kopie handelt, lassen sich die Beiträge dort nicht Kommentieren oder teilen. Hierzu in den Bookmarks auf die Uhrzeit des Beitrages klicken um zum Originalbeitrag zu gelangen.
Die gespeicherten Bookmarks lassen sich über das Stern-Symbol neben der Benachrichtigungsglocke öffnen.

Bei dem Plugin ist noch anzumerken, dass es bei jedem Tool eine „Performance-Anzeige“ gibt. Diese Anzeige zeigt euch, ob euer Google+ schneller läuft oder ob es langsamer wird.

Links:
Google Chrome Plugin
Buch: Alstervergnügen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mrz 05

Mit i.Con zur Höchstleistung beim Sex

Die meisten von euch werden Fitness-Tracker kennen, aber für euer Schlafzimmer hat dem einem oder andrem sicherlich noch etwas gefehlt.

Bei i.Con handelt es sich um einen Penisring der über dem Kondom getragen wird und mittels entsprechender Sensoren und eines Nano-Chips eure Daten aufzeichnet.

Was wird alles aufgezeichnet:
– verbrannte Kalorien
– die Dauer des gesamte Akts
– Anzahl der Stöße
– Schnelligkeit der Stöße
– durchschnittliche Geschwindigkeit der Stöße
– Häufigkeit der Geschlechtsakte
– deinen Umfang
– eure Temperatur
– Anzahl der verschiedenen Positionen (Testphase)
– Anzeige von Geschlechtskrankheiten (medizinische Testphase)


Weiteres könnt ihr Anonym eurde Daten mit anderen i.Con-Nutzer vergleichen und schauen ob eure Leistung den Durchschnitt entspricht. Wer der Damenwelt zeigen möchte was ihr so drauf habt könnt ihr eure Leistung auch einfach mit Facebook teilen.

Der Akku soll etwa 6-8 Stunden halten, sollte jemanden dies nicht ausreichen müsst ihr wohl eine Stunde auf den Tracker verzichten, denn das Aufladen soll mittels Micro-USB-Port eine Stunde dauern.

Wenn ihr eure Daten sehen wollt, müsst ihr diese via Bluetooth auf die i.Con-App übertragen.

Ist schon jemand ganz wild auf i.Con? Sorry, aber derzeit kann man i.Con noch nicht kaufen, aber es soll bald soweit. Von British Condoms gibt es derzeit noch keinen offiziellen Termin, aber der Preis wird bei etwa 59,99 britischen Pfund (~70 Euro) liegen. Leider gibt es derzeit nur eine App für iOS.

Bleibt abzuwarten bis so etwas auch für Frauen auf den Markt kommt und bis Dating-Webseiten auf den Zug aufspringen und eure Leistungen für den Eintritt verlangen.

Hier könnt ihr euch schon anmelden für den Sex-Tracker by British Condoms.

Quelle: Mobilegeeks

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mrz 03

Der neue Business-Video-Messenger „Google Meet“ ist da

Ihr kennt natürlich alle das Problem, man will mit seinen Freunden, Kollege, Kunden … in Verbindung bleiben, aber im Jahr 2017 gibt es derzeit leider alleine nur 4 (5) Messenger von Google.

Daher präsentieren wir euch von Google nun „Google Meet“ eine Art Hangouts für Nutzer von Googles Geschäftskundenpaket „G Suite“.

Damit könnt ihr mit bis zu 30 Teilnehmern gleichzeitig an einer Videokonferenz in Full-HD teilnehmen. Derzeit gibt es nur eine Web-App und eine iTunes-App – seltsamerweise noch keine Android-Version.

Damit ihr eure Meetings gut planen könnt ist Google Meet mit Gmail und dem Google Kalender verknüpft.

Weitere Features:
– Einladungen zur Konferenz via Link oder Zifferncodes
– Liste der Teilnehmer ist sichtbar
– Video oder Ton können separat ausgeblendet werden

Dies dürfte wohl auch die Antwort auf die Videokonferenz-App „Chime“ von Amazon sein und soll auch ein Konkurrenz für „Skype“ von Microsoft sein.

zu Google Meet: https://meet.google.com

Quelle: futurezone.at




[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Feb 25

Android Messages als Standard App für viele Smartphones

Einige von euch dürften wohl die „Messenger“ App von Google kennen. Bis jetzt konnte man damit einfach nur SMS oder MMS an die Telefonkontakte verschicken. Natürlich kosten SMS im Grunde heute nichts mehr, aber wer seine Urlaubsfotos per MMS verschickt dürfte dann wohl doch noch einen Schock erleben wenn die Rechnung kommt. Dies will Google nun mit RCS (dem SMS Nachfolger) ändern und verpasst der App den Namen „Android Messages“. Wer jetzt kleinlich sein will könnte auch sagen „weil Google mit Allo und Hangouts nicht so erfolgreich ist, zwingt man den Leuten nun einfach einen Messenger auf“.

Folgende Smartphone Hersteller werden RCS unterstützen und werden „Android Messages“ als Standard-App installiert haben: LG, Motorola, Sony, HTC, ZTE, Micromax, Nokia, Archos, BQ, Cherry Mobile, Condor, Fly, General Mobile, Lanix, LeEco, Lava, Kyocera, MyPhone, QMobile, Symphony und Wiko – selbstverständlich auf auf Pixel und Android One.

Folgende Mobilfunker werden RCS unterstützen:
Sprint, Rogers, Telenor, Orange, Deutsche Telekom, Globe und Vodafone

Wie ihr richtig gelesen habt, Apple und auch Samsung sind nicht an Board und wollen RCS nicht unterstützen.

Was bedeutet dies nun für euch?
Ganz einfach, wer einen Anbieter bzw. Smartphone hat wo RCS nicht unterstützt wird, bleibt beim SMS und MMS und es können dadurch kosten für euch entstehen.

Mehr Infos zu RCS gibt es hier von Google

Update:
Der Vorteil: Im Unterschied zur Nutzung eines klassischen Messengers wirkt sich die Datenübertragung nicht auf das Datenvolumen aus.

Zusätzlich sollte ihr sicherstellen, dass RCS auch wirklich gratis denn bei der Deutsche Telekom ist es nur innerhalb Deutschlands gratis. Versendet ihr somit eine Nachricht an einen Freund in Italien fallen hier zusätzlich Kosten an – also normale SMS Kosten. Derzeit hat die Telekom eine Aktion laufen wo ihr bis 31.7.2017 RCS auch ins Ausland (Ländergruppe 1) gratis verschicken könnt.

Verwechselt hier bitte nicht, der RCS-Messenger ist kein WhatsApp, ICQ, Skype oder sonstiges wo nur das Datenvolumen verwendet wird. RCS ist nur der Nachfolger von SMS!

Quelle: derStandard

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Seite 5 von 62« Erste...34567...102030...Letzte »